Deutsche Post elektrisch mobil - Grüne besichtigen StreetScooter

Kreisgrüne besuchen die Niederlassung der Deutschen Post in Nastätten. Anschließend würdigt   Kreisvorstandssprecher Christoph Weyrath die Bedeutung des ressourcenschonenden Lieferverkehrs Der elektrisch betriebene StreetScooter der Deutschen Post stehe beispielhaft für die lokal emissionsfreie Mobilität. "Angesichts des boomenden Online-Handels und der überlasteten Innenstädte und Dörfer ist ressourcenschonender Lieferverkehr ein zentrales Zukunftsthema".  erklärt Vorstandssprecher Christoph Weyrath bei einem Besuch der Deutschen Post in Nastätten. Einige Parteimitlgieder ließen sich die Elektromobile zeigen, die vom Post-Tochterunternehmen StreetScooter entwickelt und gebaut werden.

Foto: von links Christoph Weyrath, zwei Mitarbeiter der Deutschen Post, Dr. Heiner Keltsch, Denise Burkholz und Carsten JansingKreisgrüne besuchen die Niederlassung der Deutschen Post in Nastätten. Anschließend würdigt   Kreisvorstandssprecher Christoph Weyrath die Bedeutung des ressourcenschonenden Lieferverkehrs Der elektrisch betriebene StreetScooter der Deutschen Post stehe beispielhaft für die lokal emissionsfreie Mobilität.

"Angesichts des boomenden Online-Handels und der überlasteten Innenstädte und Dörfer ist ressourcenschonender Lieferverkehr ein zentrales Zukunftsthema".  erklärt Vorstandssprecher Christoph Weyrath bei einem Besuch der Deutschen Post in Nastätten. Einige Parteimitlgieder ließen sich die Elektromobile zeigen, die vom Post-Tochterunternehmen StreetScooter entwickelt und gebaut werden. In Rhein-Lahn Kreis sind eine Vielzahl dieser umweltfreundlichen Autos unterwegs. „Der elektrisch betriebene StreetScooter steht beispielhaft für die lokal emissionsfreie Mobilität. Die Post geht hier mit sehr guten Beispiel voran“, sagte Carsten Jansing Kreisgeschäftsführer von Bündnis90/Die Grünen.

Die StreetScooter werden von der Post für die Paketzustellung eingesetzt – bundesweit sind es nach Angaben des Unternehmens bereits 5.500 Fahrzeuge. Hinzu kommen mehr als 11.000 E-Bikes und E-Trikes, mit denen die Zusteller emissionsfrei die Post austragen. Nicht erst der Diesel-Skandal zeigt, dass sich in der deutschen Autoindustrie einiges ändern muss. Es muss sich eingies ändern für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger, für das Klima, aber auch damit der Autostandort Deutschland eine Zukunft hat. Die Post geht hier mutig voran: Der GRÜNE Kreisverband bekräftig nochmal die Forderung ab 2030 sollen alle Neuzulassungen abgasfrei sein. Das ist gut für unser Klima und rettet die deutsche Autoindustrie, so Weyrath.

Kategorie

Presse