Keine Zusammenarbeit mit der AfD

Klare Kante gegen Rechts - Kein Fußbreit den Faschisten. Nassau: Auf der letzten Präsenzveranstaltung der Bündnisgrünen im März vor dem Corona-Lockdown beschloss die sehr gut besuchte Versammlung einstimmig,  klare Kante gegen Rechtsaußen zu zeigen. Der von Kreisgeschäftsführerin Dr. Kristin Kosche verfasste und von ihr eingebrachte Antrag macht deutlich: „Im Rhein-Lahn-Kreis gibt es keine Zusammenarbeit zwischen Bündnis 90 / Den Grünen und der AfD.  Auf allen Ebenen der kommunalen politischen Arbeit werden Anträge der AfD abgelehnt.  Politische Vorhaben, die zwingend auf die Unterstützung der AfD angewiesen sind, unterstützen wir nicht.“ „Der politische Diskurs in Deutschland ist deutlich rauer geworden. Gerade deshalb ist es uns ein Anliegen, uns solidarisch mit den Opfern von rassistischem Terror und ihren Angehörigen sowie mit allen Mandatsträger*innen zu zeigen, die von AfDler*innen oder ihren Anhänger*innen bedroht und geschmäht werden, die unter Umständen täglichen Polizeischutz benötigen.“, so Kosche weiter.  Diese Beschlusslage der Grünen Basis soll auch Grünen Mandatsträger*innen im Rhein-Lahn- Kreis ein Leitfaden sein, um sich in der manchmal schwierigen Situation vor Ort orientieren zu können.

Klare Kante gegen Rechts.

Auf der letzten Präsenzveranstaltung der Bündnisgrünen im März vor dem Corona-Lockdown beschloss die sehr gut besuchte Versammlung einstimmig,  klare Kante gegen Rechtsaußen zu zeigen.

Der von Kreisgeschäftsführerin Dr. Kristin Kosche verfasste und von ihr eingebrachte Antrag macht deutlich: „Im Rhein-Lahn-Kreis gibt es keine Zusammenarbeit zwischen Bündnis 90 / Den Grünen und der AfD.  Auf allen Ebenen der kommunalen politischen Arbeit werden Anträge der AfD abgelehnt.  Politische Vorhaben, die zwingend auf die Unterstützung der AfD angewiesen sind, unterstützen wir nicht.“

„Der politische Diskurs in Deutschland ist deutlich rauer geworden. Gerade deshalb ist es uns ein Anliegen, uns solidarisch mit den Opfern von rassistischem Terror und ihren Angehörigen sowie mit allen Mandatsträger*innen zu zeigen, die von AfDler*innen oder ihren Anhänger*innen bedroht und geschmäht werden, die unter Umständen täglichen Polizeischutz benötigen.“, so Kosche weiter.  Diese Beschlusslage der Grünen Basis soll auch Grünen Mandatsträger*innen im Rhein-Lahn- Kreis ein Leitfaden sein, um sich in der manchmal schwierigen Situation vor Ort orientieren zu können.

Medien

Kategorie

Presse