Grüner Antrag Bepflanzung VG eigener Flächen VG Rat 13.06.2022

Beschlussempfehlung

  • Der Bauhof der Verbandsgemeinde erstellt mit der Verbandsgemeindeverwaltung für die verbandgemeindeeigegen Flächen (inklusive Werke), insbesondere auch der Flächen der Wasserversorgung, einen Plan welche Flächen zur Bepflanzung mit heimischen, insektenfördern Arten in Frage kommen.
  • Die Verbandsgemeindeverwaltung prüft die Fördermöglichkeiten für die Planung und Bepflanzung der Flächen und beauftragt ein Planungsbüro mit der Unterstützung des Bauhofes. Für den Fall das keine Fördermittel fließen, ist dies auch in Eigenregie des Bauhofs möglich.
  • Der Verbandsgemeindebürgermeister berichtet in der nächsten Verbandsgemeinde-ratssitzung über das Ergebnis.

 

Begründung

 

Insekten- und Vogelpopulationsrückgang sind auch in der Verbandsgemeinde Aar Einrich deutlich spürbar. Durch die zusätzliche Bepflanzung mit geeigneten heimischen Sträuchern und oder (Obst-)Bäumen an geeigneten Standorten, Einsaat von Wiesenflächen soll auf den Flächen der Verbandsgemeinde ein Beitrag zum Artenschutz und Populationserhalt erfolgen.


„Es gibt eine ganze Reihe von Aufgaben, die eine Kommune pflichtgemäß zu erledigen hat. Dazu gehören die Grünflächenpflege, die Pflege von Straßenrändern im Zuge der Verkehrssicherung, Biotoppflege, Trink-, Grund- und Hochwasserschutz sowie das Ausgleichsflächenmanagement. Alle diese Aufgaben können im Zuge des Insektenschutzes so

ausgerichtet werden, dass letztendlich Arbeitszeit und Geld gespart und sogar gewonnen wird.  Und zwar durch:

• weniger Mahd

• weniger Anpflanzungen

• wegfallende Ausgaben für Pestizide und

• mehr Geld durch bessere Fördermöglichkeiten.

 

Es steht den Gemeinden in Deutschland eine große Bandbreite an Förderprogrammen für insekten- und biodiversitätsschützende Maßnahmen zur Verfügung. Darunter zum Beispiel das „Bundesprogramm Biologische Vielfalt“, „Zukunft Stadtgrün“ und diverse EU-Mittel für die ländliche Entwicklung.

 

Voraussetzung für die Förderung ist ein ausgereiftes ökologisches Konzept. Im September 2019 fand die 2. Fachtagung zur Pestizidfreien Kommune statt. Dort konnten sich Kommunen über pestizid- und biozidfreie Maßnahmen informieren und austauschen. Eine Dokumentation befindet sich hier (https://www.umweltbundesamt.de/pestizidfreie-kommune-3-fachtagung-2021) .

Liste mit Förderprogrammen für Insektenschutz in Kommunen:

 

https://kommunale-biodiversitaet.de/leitfaden- biodiversitaet/nutzen/leichterer-zugang-zu-

foerdermitteln/uebersicht.html

www.gruen-in-die-stadt.de/ueber-uns/

www.gruen-in-die-stadt.de/finanzieren/

bund-laenderprogramme/zukunft-stadtgruen/

https://www.kommbio.de/praxisbeispiele/

Aus: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) Insekten schützen leicht gemacht – Anleitung für Kommunen und Wildnisliebhaber.

 

 



zurück

Kreisvorstandssitzung

Vorstandssitzungen finden
jeden ersten Dienstag im
Monat ab 18:30 statt.

Bei Interesse: 
info@gruene-rhein-lahn.de
 

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>