Gefahrenpunkt an der Friedrichssegener Brücke bleibt

In der letzten Kreisausschusssitzung wurde unsere Anfrage zum Gefahrenpunkt Kreuzung Friedrichssegener Brücke/B260 besprochen.

 

Herr Bauch, Leiter des LBM Diez, sagte dazu inhaltlich folgendes:
Zunächst soll eine Verkehrserhebung erfolgen bevor über die konkrete Form der Maßnahme nachgedacht werde. Es werde vermutet, dass die vorhandene Verkehrsregelung nicht dem Verkehrsaufkommen angemessen sein wird, das während der Brückensperrung 2024 dort voraussichtlich entstehen werde. Deshalb erwäge man dann eine zusätzliche, jedoch temporäre Einrichtung einer Ampelanlage.

Unsere Fraktion ist mit dieser Aussage nicht zufrieden, da ja jetzt schon mehrere schwere Unfälle an diesem Gefahrenpunkt passiert sind. Wir fordern eine zusätzliche Verbesserung der Geländereigenschaften auf der Brücke.
 

Kategorie

Artikel Kreistagsfaktion Anfragen Kreistagsfraktion Aktuell Kreistagsfraktion Anträge Kreistagsfraktion Presse Presse